4093 2 

 

Wer wir sind

Wir haben Söhne, Töchter, Angehörige, die Suchtmittel konsumieren oder glücksspielsüchtig sind.

Wir wissen daher aus eigener Erfahrung, was das bedeutet. Ängste, Verzweiflung und scheinbare Ausweglosigkeit haben wir selbst erlebt. Wir wissen aber auch, dass keine Situation hoffnungslos ist. Es ist möglich etwas zu verändern, wenn wir selbst aktiv werden. Wir möchten unsere eigenen positiven Erfahrungen an Sie weitergeben.

 

blockquoteIn einem Meer von Schmerzen ertrinken die einen, andere lernen darin schwimmen. Kyrilla Spieker

 

Wir wissen, dass Sucht in jeder Familie vorkommen kann.

Wir sind unabhängig, überparteilich, überkonfessionell und multikulturell. Wir sehen uns nicht als Konkurrenz zu professionellen Beratungsstellen, sondern als zusätzliches Hilfsangebot. Wir arbeiten jedoch gut und eng mit den Profis der Suchthilfe in Darmstadt zusammen. Unser Elternkreis wurde 1990 gegründet, ist seit 2012 ein gemeinnütziger Verein und wird ehrenamtlich geführt. Die Teilnahme an unseren Gruppenabenden ist kostenlos und ohne Verpflichtungen.

 

 

1432 1

Was wir tun

Wir lernen, was Sucht bedeutet und wie man mit Süchtigen umgeht.

Wir handeln nach dem Motto Eltern helfen Eltern. Deshalb haben wir uns in einer Selbsthilfegruppe zusammenge­funden. Offene und ehrliche Gespräche helfen, uns nicht hilflos und isoliert zu fühlen.

 

blockquoteAuch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt. Lao Tse

 

Wir lernen wieder zu lachen, aus der Isolation herauszu­kommen. Wieder gemeinsam etwas zu unternehmen.

Wir lernen, uns nicht mehr in die Gefühlswelt des Abhängigen einbeziehen zu lassen. Er muss Verantwortung für sein Leben übernehmen. Wir nehmen ihm nichts mehr ab, was er selbst tun muss.

Wir helfen einander die erarbeiteten Erkenntnisse möglichst konsequent umzusetzen, Geduld und Gelassenheit zu bewahren und die Hoffnung niemals zu verlieren.

Elternkreise helfen nicht nur im Umgang mit Süchtigen. Alles, was wir als Eltern, Angehörige und Freunde von Süchtigen uns dort erarbeiten, kommt auch uns selbst zugute. Die Rolle des Süchtigen im Familiengefüge zu begreifen, bedeutet, die eigene Rolle dabei zu erkennen und daraus auszubrechen. Nur durch Veränderung im eigenen Verhaltens kommt die festgefahrene Situation wieder in Bewegung.

Lesen Sie die Leitgedanken für Angehörige von Drogenabhängigen des BVEK.

 

 

 

8634 2

Unsere Treffen 

 

Update: Die Treffen dürfen nun trotz Corona wieder stattfinden, aber unter strengen Auflagen (begrenzte Teilnehmerzahl, Abstand- und Hygienevorschriften, Kontaktdatenerfassung etc.). Bitte erscheinen Sie nicht einfach so zu den Treffen, nehmen Sie vorher Kontakt per email auf, damit wir die erlaubte Teilnehmerzahl nicht überschreiten. Vielen Dank. 

 

Wir treffen uns alle 14 Tage, donnerstags um 19.15 Uhr, Termine finden Sie hier.

Sie erreichen uns telefonisch: 06151/311804 oder per 
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Treffpunkt: Caritaszentrum St. Ludwig, Wilhelm-Glässing-Str. 15-17, 64283 Darmstadt

 

 

 

blockquoteWir halten uns zu fest an den Händen, statt uns frei zu geben. Wir tragen zu viel Last des anderen, statt ihn ermutigend zu begleiten. Unsere Liebe fordert das Loslassen, nicht das Besitzenwollen. Auf unserem Weg ist die Hingabe gefordert, nicht die Selbstaufgabe." (Margot Bickel)

 

Wir erheben keine Mitgliedsbeiträge, zugedachte Geldspenden werden satzungsgemäß für die Gruppenarbeit (Seminare + Workshops) verwendet.

Bankverbindung:
Darmstädter Volksbank e.G.
IBAN DE55 5089 0000 0006 6021 00

Spendenbescheinigungen auf Anforderung.

Wir geben keine Informationen über die teilnehmenden Personen und Familien weiter. Und wir respektieren den Wunsch nach Anonymität auch innerhalb der Gruppe.


 

3939 1

Termine 2020

 

Update: Die Treffen in Darmstadt dürfen nun trotz Corona wieder stattfinden, aber unter strengen Auflagen (begrenzte Teilnehmerzahl, Abstand- und Hygienevorschriften, Kontaktdatenerfassung etc.). Bitte erscheinen Sie nicht einfach so zu den Treffen, nehmen Sie vorher Kontakt per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! auf, damit wir die erlaubte Teilnehmerzahl nicht überschreiten. Vielen Dank.

Für Heppenheim sind für das zweite Halbjahr folgende Termine vorgesehen: 16. Juli, 13. August, 10. September jeweils 19 Uhr. Noch unter Vorbehalt: 8. Oktober, 5. November, 3. Dezember. Bitte melden Sie sich telefonisch unter 01577-8949969  oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

 

Termine 2020 

 Termine downloaden: Termine_2020.pdf